Logo der Universität Wien

EU-Projekt “Teaching Enquiry with Mysteries Incorporated” (TEMI)

Seit 01. Februar 2013 ist die Universität Wien, vertreten durch das AECC Chemie, Partner im EU-Projekt „Teaching Enquiry with Mysteries Incorporated“ (TEMI; Grant Agreement No. 321403). Koordiniert wird das Projekt von der Queen Mary University in London, England. 13 Institutionen aus 11 Ländern
kooperieren im Projekt.

Die Partner entwickeln gemeinsam ein Konzept für Fortbildungen mit dem Ziel, den Ansatz des forschenden Lernens unter LehrerInnen und damit in Schulen zu verbreiten. Das Besondere an TEMI ist, dass der Forscherdrang der SchülerInnen durch sogenannte „Mysteries“ geweckt werden soll. Dies sind im weitesten Sinn fragwürdige und unerwartete Phänomene aus dem naturwissenschaftlichen und mathematischen Bereich. Unerwartet deshalb, weil die Phänomene nicht mit den üblicherweise im Unterricht gelernten Konzepten vereinbar sind. In den Fortbildungen kooperieren wir mit SchauspielerInnen oder MotivationsrednerInnen. Gemeinsam mit den LehrerInnen wird an Strategien gearbeitet, wie die Phänomene besonders motivierend präsentiert werden können, um eine fragende Haltung bei den SchülerInnen auszulösen.

Materialien
Im Projekt entwickelte Materialien können Sie hier auf Englisch downloaden. Deutschsprachige Materialien haben wir im Chemie & Schule Heft 1b, 2015 veröffentlicht, das Sie hier einsehen können. Weitere Materialien finden Sie hier.

 

abgeschlossene Workshops:
Wien (WS 14/15, SS 15, WS 15/16)
Tirol (WS 14/15)
Vorarlberg (WS 14/15)
Graz (SS 15)
Klagenfurt (WS 15/16)


 

  

Österreichisches Kompetenzzentrum für Didaktik der Chemie
Universität Wien

Porzellangasse 4
1090 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0