Atombindung inklusiv unterrichten

 

Je abstrakter der Lerngegenstand im Chemieunterricht, desto herausfordernder ist es, Partizipation und erfolgreiches Fachlernen für alle Schüler_innen einer Lerngruppe zu ermöglichen.

Ziel:

Ziel dieses Projektes ist es, einen Lerngegenstand, der auf der submikroskopischen Ebene angesiedelt ist (hier: kovalente Bindung), inklusiv aufzubereiten. Um dies zu erreichen sollen Aspekte des forschenden Lernens auf das Unterrichten des gewählten abstrakten Gegenstandes übertragen. Es sollen Materialien entwickelt werden, die möglichst vielen Anschauungs-/ Erklärungsebenen anbieten und dadurch vielfältige Zugänge schaffen, z.B. durch verschiedene Modelle, digitale Medien, Symbole, Texte, spielerische Zugänge, Bilder, …

 

Methode:

Im ersten Schritt wurden im Zuge von zwei Bachelorarbeiten Schulbücher analysiert um darauf aufbauend erste Materialien zu entwickeln um diese dann im zweiten Schritt in Schulen einzusetzen und zu beforschen.