VASOM (Vienna Autumn School of Methods)

13. September - 14. September 2019, Wien

Ein Bericht von Rita Krebs

 

Katrin Reiter und Rita Krebs hatten heuer erstmalig die Möglichkeit zur Vertiefung ihres Wissens über die Methodik der empirischen Sozialforschung an der Vienna Autumn School of Methods (VASOM) teilzunehmen.

Am 13. und 14. September fand in Wien – nach Anregung durch Doktorandinnen und Doktoranden des Zentrums für LehrerInnenbildung und des Instituts für Bildungswissenschaft – die VASOM statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden in Arbeitsgruppen zu zehn verschiedenen Forschungsmethoden Workshops abgehalten. In diesen konnten an den beiden Tagen insgesamt vier TeilnehmerInnen ihre eigenen Forschungsprojekte präsentieren und sich Peer-Feedback unter der Leitung von erfahrenen Forscherinnen und Forschern einholen.

Katrin Reiter und Rita Krebs durften in der Arbeitsgruppe zur Qualitativen Inhaltsanalyse, geleitet von Philipp A. E. Mayring, ihr Wissen über diese Methode vertiefen und Neues kennen lernen. Besonders hevorzuheben ist hierbei die Website https://www.qcamap.org/, auf der ein Programm zur qualitativen Inhaltsanalyse kostenlos zur Verfügung gestellt wird. 

Die VASOM war so aufgebaut, dass beide Tage mit Keynote-Vorträgen von Manfred Prenzel und Aglaja Przyborski über die Vielfältigkeit empirischer Forschungsmethoden begannen, gefolgt von Arbeit in den Arbeitsgruppen. Auch eine Postersession am ersten Abend und eine Podiumsdiskussion zwischen Bettina Dausien, Stefan Hampl, Ann-Kathrin Stoltenhoff und Stefan Vosse, und moderiert von Ilse Schrittesser am zweiten Abend durften nicht fehlen. Insbesondere im Rahmen des Conference Dinners am ersten Tag wurden viele anregende Gespräche geführt und die Zeit zum kollegialen Austausch genutzt. 

© Universität Wien
© Universität Wien
© Universität Wien